22Feb/190

Webspace, VPS und dedizierte Server erklärt: Unterschiede und Einsatzzwecke

Immer wieder erhalten wir Nachrichten, in denen wir gefragt werden, welches Produkt für Eure Anforderungen am Besten geeignet ist. Wir möchten Euch daher im Folgenden einen Überblick über unsere Produkte und deren Einsatzmöglichkeiten geben:

Webspace-Pakete:

Beginnen wir zunächst mit unseren Webspace-Paketen, die ideal zum Hosten von kleineren Webseiten, Blogs und Foren geeignet sind. Durch die intuitive und einfache Menüführung der cPanel Weboberfläche finden sich hier auch unerfahrene Nutzer relativ schnell zurecht. Die Webspace-Pakete sind sowohl für Einsteiger, die eine erste eigene Webseite erstellen möchten, als auch für erfahrene Nutzer, die eine professionelle Internetpräsenz erstellen möchten, geeignet.

Bei den Webspace-Paketen können über 300 verschiedene PHP-Anwendungen, wie z.B. WordPress, Joomla, Magento, MediaWiki oder auch Bootstrap, mit Hilfe der 1-Klick-Installation installiert werden. Zusätzlich bieten wir mit dem Contabo Homepage-Baukasten eine Möglichkeit an, eine eigene Webseite ohne jegliche Vorkenntnisse zu erstellen. Zur Auswahl stehen hierbei über 200 Designvorlagen, die bereits für die Nutzung auf Mobilgeräten optimiert sind und sich leicht anpassen lassen.

Ebenfalls sind bei jedem Webspace-Paket eine oder mehrere Domains inklusive, weitere können jederzeit hinzugefügt werden. Alle Webseiten werden zudem mit einem kostenlosen SSL-Zertifikat ausgestattet.

Klickt hier für eine Übersicht aller aktuell angebotenen Webspace-Pakete.

VPS:

Unsere VPS bilden einen günstigen Einstieg in die Welt der Server. Die VPS basieren auf KVM und werden auf Hostsystemen mit aktueller und zuverlässiger Hardware eingerichtet. Auf den VPS lassen sich eine Vielzahl von aktuellen Linux- und Windows-Betriebssystemen installieren. Viele der angebotenen Betriebssysteme unterstützen auch Administrationspanel wie Plesk oder WHM/cPanel. Mit Hilfe dieser Administrationspanel lassen sich Webseiten, E-Mails und vieles mehr einfach und schnell verwalten.

Jeder Kunde erhält zudem Root-Zugriff bzw. Administrator-Rechte auf seinem VPS und kann dadurch jegliche gewünschte Software installieren. Dies ermöglicht eine Vielzahl von Verwendungsmöglichkeiten.

Aktuell bieten wir insgesamt sieben verschiedene VPS Modelle an, jeweils drei mit HDD-Speicher + SSD Boost und vier mit 100% SSD-Speicher. Sollten die zugewiesenen Ressourcen des VPS in der Zukunft nicht mehr ausreichen, lassen sich die VPS jederzeit auf ein größeres Modell upgraden.

Unsere aktuell angebotenen VPS findet Ihr hier.

Dedicated Server:

Dedicated Server sind ideal für größere Projekte, die viel Rechenleistung benötigen. Sie lassen sich individuell den Anforderungen und Bedürfnissen anpassen und eignen sich insbesondere für Software-Entwicklung, Datenbank-Anwendungen oder Virtualisierung. Ebenfalls sind bei dedizierten Servern interne Verkabelungen möglich, die einen schnellen lokalen Datenaustausch zwischen mehreren Servern ermöglichen.

Wie auch bei den VPS kann man aus einer Vielzahl aktueller Linux- und Windows-Betriebssystemen mit den entsprechend kompatiblen Administrationspanels wählen. Zusätzlich können auch einige Virtualisierungsbetriebssysteme wie Proxmox und XenServer installiert werden, welche ideal für die Erstellung und Verwaltung eigener virtueller Maschinen geeignet sind.

Dedicated Server sind zudem für Hosting von Gameservern oder VoIP-Anwendungen geeignet, da die Leistung des Servers dediziert zur Verfügung steht.

Wir bieten aktuell sechs verschiedene Dedicated Server an, die das komplette Leistungsspektrum abdecken.

Mit einem Klick zu unseren aktuell angebotenen Dedicated Server Modellen.

24Jan/190

Aufsetzen von Softaculous unter Plesk und cPanel

Bei Softaculous handelt es sich um ein automatisches Installationsprogramm mit vielen bereits enthaltenen Skripten, welches unter Plesk und cPanel genutzt werden kann. Bei Plesk kann Softaculous nur auf einem Linux Betriebssystem aktiviert werden. Bei der kostenlosen Version kann auf mehr als 50 Skripte und bei der kostenpflichtigen auf rund 450 Skripte zugegriffen werden. Eine Übersicht der von Softaculous unterstützten Skripte finden Sie bitte hier.

Vorgehensweise bei Plesk:

Installation für Plesk Versionen 12.0+

Die Installation von Softaculous unter Plesk ist denkbar einfach und erfolgt direkt über den „Softaculous Auto Installer“. Verbinden Sie sich dafür als root mit Ihrer Plesk Administration und wählen Sie den Punkt „Erweiterungen“ aus. Anschließend können Sie über den „Katalog der Erweiterungen“ den „Softaculous Auto Installer“ ausführen.

Nach Abschluss der Installation kann Softaculous anschließend über den Reiter „Meine Erweiterungen“ aufgerufen werden.

Hierbei handelt es sich um die kostenlose Version mit eingeschränkten Features. Sollten Sie alle Funktionen von Softaculous nutzen wollen, können Sie die dafür benötigte Lizenz über den „Kaufen“ Button erwerben.

Sollten Sie eine ältere Plesk Version verwenden, gestaltet sich die Installation von Softaculous wie folgt:

1. ionCube Loader Aktivierung

Vor Beginn der Installation von Softaculous prüfen Sie bitte, ob der ionCube Loader nicht bereits unter Plesk aktiviert ist.

Falls Sie eine Prüfung durchführen wollen, ob der ionCube Loader bereits installiert ist, verbinden Sie sich als root per SSH mit Ihrem Server und führen Sie anschließend den folgenden Befehl aus:

find / -name 'ioncube_loader_*'

Um zu prüfen ob der ionCube Loader aktiviert ist, nutzen Sie den folgenden Befehl:

php -m | grep -i ioncube

2. Installation von Softaculous

Sollte der ionCube Loader bereits aktiviert sein, prüfen Sie bitte auch die Aktivierung von POSIX. Hierfür können Sie als root unter SSH folgenden Befehl ausführen:

php -m | grep -i posix

Sollte POSIX noch nicht aktiviert sein, aktivieren Sie diesen unter „Tools & Einstellungen“ → „PHP Einstellungen“ → Wählen Sie anschließend die gewünschte PHP Version und führen Sie die weiteren Schritte aus.

Sobald feststeht, dass der ionCube Loader und POSIX aktiviert sind, verbinden Sie sich bitte als root per SSH mit Ihrem Server und führen Sie die folgenden Befehle aus:

wget -N http://files.softaculous.com/install.sh
chmod 755 install.sh
./install.sh

Anschließend wird der „Installer“ mit dem Installationsprozess von Softaculous beginnen. Während des Installationsvorgangs werden Skripte heruntergeladen. Dies können Sie auf dem Screen nachvollziehen. Nach Abschluss der Installation können Sie Softaculous in Ihrer Plesk Administration verwenden.

Vorgehensweise bei cPanel:

1. ionCube Loader Aktivierung

Um Softaculous zu nutzen, muss vorab der ionCube Loader aktiviert werden. Bitte gehen Sie dafür wie folgt vor:

a) Melden Sie sich als root in WHM an.
b) Wechseln Sie zu Server-Konfiguration > Optimierungseinstellungen > PHP.
c) Setzen Sie ionCube als PHP-Loader und klicken Sie auf „Speichern“.
=> Anschließend ist der ionCube Loader unter cPanel aktiviert.

ioncube_loader_aktivierung_cpanel

2. Installation von Softaculous

Nach der Aktivierung des ionCube Loaders kann nun Softaculous installiert werden. Verbinden Sie sich dafür als root per SSH mit Ihrem Server. Da Softaculous per Auto-Installer auf Ihrem Server installiert wird, geben Sie nun nacheinander die folgenden Befehle ein:

wget -N http://files.softaculous.com/install.sh
chmod 755 install.sh
./install.sh

Sobald die Installation abgeschlossen wurde, wechseln Sie in WHM > Plugins > Softaculous – Instant Installs

Sollte die Installation erfolgreich durchgeführt worden sein, sollte sich anschließend die folgende Webseite öffnen:

softaculous_de

Dort können Sie bei Bedarf auch die kostenpflichtige Version erwerben.

Allgemeines zu Softaculous:

Weitere Informationen rund um Softaculous und eine Übersicht aktueller Apps entnehmen Sie bitte den folgenden Links:

https://www.softaculous.com/
https://www.softaculous.com/softaculous/apps

13Nov/180

CHIP-Test 2019: “Sehr gut” für Contabo

Auch in diesem Jahr haben wir tolle Neuigkeiten für Euch: Erneut stellten die bekannte IT-Zeitschrift CHIP und die Statista GmbH in einem umfangreichen Hotline-Test Neukunden-Hotlines auf den Prüfstand. Dabei wurden mit über 8.900 Test-Anrufen die besten Neukunden-Hotlines unter 147 Unternehmen in 12 Branchen identifiziert.

Wir freuen uns sehr, dass wir in der Branche "Hosting" nach unserem Testsieg im vergangenen Jahr auch in diesem Jahr wieder mit der Gesamtwertung "Sehr gut" ausgezeichnet wurden. Die Bewertungen für Contabo im Detail:

Gesamtwertung: Sehr gut (96,7 von 100 Punkten)
Servicequalität: Sehr gut (99 von 100 Punkten)
Wartezeit: Sehr gut (99 von 100 Punkten)
Erreichbarkeit: Gut (87 von 100 Punkten)
Transparenz: Sehr gut (90 von 100 Punkten)

Mit insgesamt 96,7 Punkten - 0,1 Punkte hinter dem Erstplatzierten (96,8 Punkte) - erreichen wir damit Platz 2 unter allen 15 getesteten Hosting-Anbietern.

Die erneute Auszeichnung unserer Hotline mit der Note 1 ist eine große Ehre für unser gesamtes Team. Sie bestätigt uns darin, weiterhin und in jeder einzelnen Situation das Beste für Euch, unsere geschätzten Kunden, zu geben.

Wie bisher bleiben wir für Euch auch in Zukunft telefonisch direkt via Festnetznummer - ohne Hotline-Gebühren, ohne Warteschleifen, ohne Menüauswahl - jederzeit erreichbar.

8Nov/180

Neues Betriebssystem verfügbar: Fedora 29

Vielleicht habt Ihr schon sehnsüchtig drauf gewartet 😀 jetzt ist es auf jeden Fall soweit: Wir bieten Euch das neue Fedora 29 für eure virtuellen und dedizierten Server an, es ersetzt die bisherige Version 28.

Kombinieren könnt Ihr Fedora 29 mit dem Software RAID 1 und Webmin, eine Installation via VNC ist ebenso möglich.

Seid Ihr bereits Kunde bei uns, so könnt Ihr bequem über unseren Kundenlogin auf die neue Version wechseln.

Insbesondere für alle anderen Leser und Interessenten wissenswert: Bei uns erhaltet Ihr jederzeit eine große Auswahl der aktuellen Linux-Distributionen (sowie Windows Server 2012 und 2016). Klickt einfach bei Eurem gewünschten (virtuellen) Servermodell auf "Konfigurieren & Bestellen" und wählt im Abschnitt "Betriebssystem" Euer bevorzugtes Betriebssystem!

Alle weiteren Infos und eine Produktübersicht findet Ihr natürlich auch auf unserer Homepage!

Posted by: Markus | Tagged as: , , , , , No Comments
10Sep/180

Aktion: Viele dedizierte Server mit hohen Rabatten verfügbar!

Langsam neigt sich der Sommer dem Ende zu und auch bei uns in Bayern ist heute der letzte Ferientag. Die Tage werden wieder kürzer, was schnell mal aufs Gemüt schlagen kann... Um es gar nicht erst soweit kommen zu lassen, haben wir aktuell ein paar Sonderangebote rund um unsere dedizierten Server für Euch, die hoffentlich Glücksgefühle hervorrufen 😀

Ab sofort und nur für eine begrenzte Zeit bieten wir Euch vier unserer sechs dedizierten Server ohne Einrichtungsgebühr und mit Rabatten bei längerer Vertragslaufzeit an!

Bei unseren Einstiegsmodellen, dem Dedicated Server Quad und dem Dedicated Server Core i7 sowie bei unseren beiden leistungsstärksten Servern mit Intel Xeon Prozessoren, dem Dedicated Server Dual Xeon und dem Dedicated Server 10-Core (ebenso das Upgrade auf den 2 x 10-Core) könnt Ihr jetzt bares Geld sparen: Bei einer einmonatigen Vertragslaufzeit schenken wir Euch die Einrichtungsgebühr! Entscheidet Ihr Euch für eine längere Laufzeit, könnt Ihr zusätzlich noch bis zu einer weiteren Monatsgebühr (bei Abschluss eines Jahresvertrags - gültig auf den Basispreis des gewählten Modells) sparen.

Mit anderen Worten: wir schreiben Euch nach Einrichtung des bestellten Servers bis zu 110 Euro auf Euer Kundenkonto gut!

Die Details seht Ihr, wenn Ihr auf der Übersicht unserer dedizierten Server bei den o.g. Modellen auf "Bestellen & Konfigurieren" klickt!

Dedizierte Server Preisanpassung

Das Angebot gilt nur für kurze Zeit, von daher lautet unser Tipp: Zuschlagen, solange verfügbar!

Bei Fragen steht Euch unser Kundenservice selbstverständlich zur Verfügung - einfach melden 😉

Posted by: Markus | Tagged as: , , , No Comments
13Jul/180

Einbinden lokaler HDDs via RDP

Mit Hilfe des RDP Protokolls ist es nicht nur möglich, sich auf Windows Server zu verbinden, sondern man kann auch lokale HDDs remote einbinden, um Daten direkt zu transferieren. Wie das geht wird in diesem Tutorial Schritt für Schritt beschrieben.

Übrigens: In einem separaten Tutorial erklären wir für verschiedene Betriebssysteme, wie Sie eine RDP-Verbindung zu Ihrem Windows-Server herstellen.

Öffnen Sie bitte Ihre Remotedesktopverbindung:

In den Optionen wechseln Sie ins Untermenü "Lokale Ressourcen". Unter dem Punkt "Weitere" öffnet sich ein Checkbox Menü, wo Sie die gewünschten Festplatten auswählen können, die via RDP in das Windows System gemountet werden sollen.



Sobald Sie Ihre Festplatte ausgewählt haben, können Sie mit dem "Verbinden" Button wie gewohnt die Verbindung zu Ihrem Server herstellen. Es folgt eine Bestätigung, dass der Remotecomputer auf Ihre Laufwerke zugreifen darf.

Nach dem Verbinden werden die ausgewählten Laufwerke direkt im Explorer angezeigt und können verwendet werden:

 

11Jun/180

Verbindungsaufbau via SSH

In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie sich einfach und schnell via SSH mit einem Linux-Server verbinden können.

Bitte beachten Sie, dass im gesamten Tutorial ein Platzhalter <IP Address> verwendet wird. Diesen müssen Sie durch die IP-Adresse Ihres Servers ersetzen.

Linux

Für den Fall, dass Sie Linux als Betriebssystem auf Ihrem lokalen Computer verwenden, müssen Sie nur eine Konsole öffnen.

Um eine Verbindung zu Ihrem Server via SSH herzustellen, geben Sie bitte folgenden Befehl ein:

Die Option -l definiert den Benutzer, mit welchem sich verbunden werden soll. Hier verwenden wir den Benutzer "root".
Die Option -p definiert den Port, welcher verwendet werden soll. In diesem Fall wird der Standard-SSH-Port 22 verwendet.

Sollte es sich um den ersten Verbindungsaufbau handeln, muss das SSH-Zertifikat akzeptiert werden. Dies wird durch die Eingabe des Wortes "yes" erledigt.

Im Anschluss geben Sie bitte das Passwort Ihres Servers ein. Dieses finden Sie in Ihrer Zugangsdaten E-Mail. Bitte beachten Sie, dass SSH das eingegebene Passwort nicht anzeigt. Sie können das Passwort ebenso via Copy & Paste mit der rechten Maustaste einfügen (wichtig dabei ist, dass Sie keine Leerzeichen am Ende des Passwortes kopieren - Sie können dies prüfen, indem Sie das Passwort z.B. in einer neuen Editor-Session einfügen).

Nach Eingabe des Passwortes bestätigen Sie dieses durch Drücken der "Enter"-Taste.

Die Verbindung wurde nun erfolgreich aufgebaut.

Windows

Für den Fall, dass Sie Windows als Betriebssystem auf Ihrem lokalen Computer verwenden, wird ein geeigneter SSH Client benötigt. Wir empfehlen an dieser Stelle den PuTTy SSH Client.

http://www.putty.org/

Nach der Installation des Clients öffnen Sie diesen und tragen die IP Adresse Ihres Servers ein. Auch der Port, hier der Standard-SSH-Port 22, kann bei Bedarf geändert werden.

Durch den Klick auf "Open" wird die Verbindung aufgebaut. Alle weiteren Optionen bleiben dabei unverändert.

Sollte es sich um den ersten Verbindungsaufbau handeln, muss das SSH-Zertifikat akzeptiert werden.

Im Anschluss erscheint das Login Fenster.

Bitte geben Sie root (login as:) und Ihr Passwort, welches Sie in Ihrer Zugangsdaten E-Mail finden, ein. Bitte beachten Sie, dass SSH das eingegebene Passwort nicht anzeigt. Sie können das Passwort ebenso via Copy & Paste mit der rechten Maustaste einfügen (wichtig dabei ist, dass Sie keine Leerzeichen am Ende des Passwortes kopieren - Sie können dies prüfen, indem Sie das Passwort z.B. in einem neuen Editor-Fenster einfügen).

Nach Eingabe des Passwortes bestätigen Sie dieses durch Drücken der "Enter"-Taste.

Die Verbindung wurde nun erfolgreich aufgebaut.

Posted by: Julian | Tagged as: , , , , , , No Comments
28May/180

Ergebnisse der Contabo Kundenumfrage 2018

Ende April haben wir Euch, unsere Bestandskunden, in einer Umfrage in unserem Kundenportal gebeten, einige Fragen zu uns und unseren Diensten zu beantworten. Zuerst einmal möchten wir heute die Gelegenheit nutzen und uns ganz herzlich für die große Beteiligung bedanken: Obwohl die Umfrage nur ein für paar Tage online war, haben sich 7.148 Kunden beteiligt - ein herausragender Wert, wie wir finden! 🙂

94% von Euch zeigten sich mit uns sehr zufrieden oder zufrieden und genau so positiv fiel auch die Weiterempfehlungsrate aus. Darüber freuen wir uns natürlich sehr. Gleichzeitig werden wir in den kommenden Monaten daran arbeiten, auch diejenigen von Euch, die jetzt noch nicht zu 100% mit uns zufrieden sind, vollkommen von uns zu überzeugen. Dabei werten wir die Ergebnisse der Umfrage detailliert aus und prüfen Eure Verbesserungsvorschläge. Schließlich ist es unser erklärtes Unternehmensziel, Euch - unsere Kunden und Eure Wünsche - in den Mittelpunkt zu stellen!

Wie Ihr wisst, haben wir ebenso unter allen Teilnehmern 3 x 100 Euro verlost - als Gutschrift auf Eurem Contabo Kundenkonto, welche zur Bezahlung Eurer gebuchten Leistungen hergenommen werden kann. Die Gewinner wurden mittlerweile ausgelost und von uns benachrichtigt. Über den Gewinn freuen sich:

Frank B. aus Troisdorf
Dragan T. aus Skopje
Matt B. aus Warschau

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!

14May/180

Neue Betriebssysteme verfügbar: Fedora 28 und Ubuntu 18.04

Gute Neuigkeiten: Wir haben wieder mal unser Angebot an Betriebssystemen aktualisiert und bieten Euch ab sofort Fedora in der neuen Version 28 (ersetzt Fedora 27) an, ebenso gibt es seit heute Ubuntu 18.04 (LTS), es ersetzt Ubuntu 14.04.

Die beiden neuen Betriebssysteme sind mit dem Software RAID 1 und Webmin kombinierbar, Ubuntu 18.04 zusätzlich mit LAMP sowie Webmin + LAMP. Eine Installation über VNC / SSH ist für beide möglich.

Möchtet Ihr auf eine der neuen Versionen wechseln, so könnt Ihr dies problemlos und bequem über den Kundenlogin machen.

Insbesondere für alle Interessenten wissenswert: Bei uns erhaltet Ihr jederzeit eine große Auswahl der aktuellen Linux-Distributionen (sowie Windows Server 2012 und 2016). Klickt einfach im Bestellvorgang bei Eurem gewünschten (virtuellen) Servermodell auf "Konfigurieren & Bestellen"!

Alle weiteren Infos und eine Produktübersicht gibt's auf unserer Homepage!

Posted by: Markus | Tagged as: , , , , , No Comments
2May/180

Contabo erhält Rechenzentrumspreis 2018

Neues Jahr, und wieder geht der 1. Platz an Contabo: Bereits im vergangenen Jahr wurde uns die Ehre zuteil, für die Modernisierungsmaßnahmen unseres Rechenzentrums am Standort Nürnberg mit dem Deutschen Rechenzentrumspreis 2017 ausgezeichnet zu werden. Dieses Jahr sind wir erneut angetreten und haben uns mit den nun ebenfalls abgeschlossenen Modernisierungsmaßnahmen in unserem Münchner Rechenzentrum dem Wettbewerb gestellt.

Am 24.04.2018 war es so weit: Die Gewinner des Deutschen Rechenzentrumspreises 2018 wurden ausgezeichnet. Auch in diesem Jahr hatte eine unabhängige Fachjury, bestehend aus Rechenzentrumsexperten und Planern, darüber entschieden, welche der 51 eingereichten Rechenzentrumsprojekte mit dem Preis ausgezeichnet werden. Die Jury legte dabei insbesondere auf den innovativen bis visionären Charakter der Rechenzentrumsprojekte sowie auf die im Rechenzentrumsbetrieb erreichbare Energieeffizienz großen Wert.

Wir konnten auch in diesem Jahr in der Kategorie 6 - "Energieeffizienzsteigerung durch Umbau in einem Bestandsrechenzentrum" - mit unserem Rechenzentrum, diesmal am Standort München, den ersten Platz erreichen und wurden hierfür mit dem Deutschen Rechenzentrumspreis 2018 ausgezeichnet.

Damit sind beide von uns betriebenen Rechenzentren mit dem Deutschen Rechenzentrumspreis prämiert worden - eine riesengroße Anerkennung für all unsere Modernisierungsanstrengungen in den letzten Jahren, über die wir uns sehr freuen.

Im Zuge der energetischen Optimierung unseres nunmehr preisgekrönten Rechenzentrums am Standort München wurden sämtliche Kältemaschinen, die bis dahin zur Kälteversorgung des Rechenzentrums betrieben worden waren, gegen eine Grundwasserkühlanlage ersetzt. Seither reichen wenige Pumpen mit geringer Stromaufnahme aus, um das gesamte Rechenzentrum zuverlässig mit Kälte zu versorgen - dank ganzjährig gleich kühlen Grundwassers.
Nicht nur  Ihr, unsere Kunden, profitiert von dieser Maßnahme in Form sinkender Energie- und damit Mietkosten für den Serverbetrieb: Durch die geringe Stromaufnahme zur Rechenzentrumskühlung wird die Umwelt maximal geschont, das Grundwasser fließt unverändert ins Erdreich zurück.
Sämtliche Arbeiten erfolgten aufgrund intensiver Planungen und Vorsichtsmaßnahmen ohne Betriebsunterbrechung für Eure Server, die bereits tausendfach im Rechenzentrum online waren. Mit anderen Worten: Für Euch, unsere treuen Kunden, erfolgten alle Maßnahmen absolut geräuschlos.

 

 

Der PUE-Wert (PUE = "Power Usage Effectiveness") unseres Rechenzentrums in München konnte damit von 1,4 auf unter 1,1 gesenkt werden, gleichzeitig wurde die Kühlleistung erhöht. Bislang für Lastspitzen der Kältemaschinen im Hochsommer reservierte Stromkapazität konnte für die Unterbringung hunderter neuer Server im Rechenzentrum genutzt werden. Der Strombedarf zur Kühlung des gesamten Rechenzentrums ist für uns damit erstmals vernachlässigbar gering – ganzjährig.