20Dec/130

Support über Weihnachten

Telefon mit FragezeichenDa sich unser Social Media Team schon heute in seinen wohlverdienten Weihnachtsurlaub verabschiedet, hier noch ein paar Punkte, die wir euch gerne hier noch mitteilen würden.

Weihnachten ist zwar das Fest der Familie und Freunde, aber bei Contabo vergessen wir natürlich auch nicht auf unsere Kunden. Und aus diesem Grund ist unser Support Team uneingeschränkt, wie gehabt, von Montag bis Sonntag sowie an allen Feiertagen von 8 bis 23 Uhr für euch erreichbar. Bei Fragen, Anmerkungen oder Notfällen erreicht ihr uns per Telefon +49 89 212 683 72, per Mail (support@contabo.de) sowie über unsere Facebook Seite.

Außerdem möchten wir uns an dieser Stelle bei all unseren Kunden für das uns entgegengebrachte Vertrauen bedanken und freuen uns auf eine weitere gute, erfolgreiche und harmonische Zusammenarbeit mit jedem Einzelnen. Und seid gespannt: Wir haben bereits zahlreiche Neuerungen und Projekte auf unserer Agenda 2014, von der jeder einzelne Kunde profitieren wird. Aber dazu mehr im neuen Jahr.

Das gesamte Team von Contabo wünscht ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2014.

Mit vorweihnachtlichen Grüßen,
euer Contabo Team

13Nov/131

Weihnachten im Schuhkarton

Viele tausend Kinder mitten in Europa leiden Not. Kinder, die nie Geschenke bekommen, weil sich ihre Familien Geschenke einfach nicht leisten können. Genau für diese Kinder gibt es seit 1993 die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, an der sich heuer erstmals auch Contabo beteiligt hat.

„Schenken Sie einem Kind in Not Ihre persönliche Weihnachtsüberraschung“ - unter diesem Motto startet auch dieses Jahr wieder die weltweit größte Geschenkaktion für Kinder in Not.
Die Idee der Aktion ist einfach: Ein Schuhkarton wird mit Geschenkpapier beklebt, mit Dingen des täglichen Bedarfs und dem, was Kindern Freude bereitet, gefüllt: Spielsachen, Hygieneartikel. Schulsachen, Kleidung und natürlich Süßigkeiten - all das, was Kinderherzen höher schlagen lässt, ist erlaubt. Danach wird der Karton mit einem Gummiband verschlossen. Im Anschluss wird auf einem Aufkleber vermerkt, für welche Altersgruppe (zwei bis vier, fünf bis neun und zehn bis 14 Jahre) die Geschenke geeignet sind und ob sich ein Bub oder ein Mädchen darüber freuen darf.

Gestern wurden die von Contabo und seinen Mitarbeitern gestellten Schuhkartons von einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin der Organisation abgeholt. Unsere Päckchen gehen wohl heuer Richtung Serbien und sollen dort zahlreiche Kinder zu Weihnachten beglücken.

CIMG0625Frohe Weihnachten zu wünschen wäre jetzt Mitte November noch etwas früh, aber wir wünschen eine komplikationslose Reise, damit auch alle Kartons Ihre neuen Eigentümer ohne Probleme erreichen und ganz viel Freude mit dem Inhalt.
Contabo Schuhkartons
Für alle die noch teilnehmen und einen Schuhkarton spenden möchten - am 15. November ist Abgabefrist. Weitere Details findet Ihr hier: http://www.geschenke-der-hoffnung.org/projekte/weihnachten-im-schuhkarton/

15May/130

Debian – Von Squeeze auf Wheeze in einfach.

Debian 6.0 auf 7.0 upgraden.

Mit dem Release der Version 7.0 wird für Debian Nutzer die Frage nach der Umstellung mal wieder aktuell. Zwei Wege bieten sich an:

Der eine, einfache Weg wäre die Neuinstallation. Datenverlust ist hier inklusive. Grundsätzlich ist dieser Weg aber zu empfehlen, da alle möglichen Fehlerquellen von vornherein ausgeschlossen werden.

Wenn das aktuelle System nicht im produktiven Einsatz und immer noch im halbwegs "originalen" Zustand ist, kann man nach folgendem Tutorial auch von Debian 6.0 auf 7.0 upgraden. Natürlich ist es ebenfalls möglich das Ganze auf produktiven Systemen (also Systeme auf denen Geschäftsanwendungen laufen) zu machen, nur kann hier jeder Fehler fatale Folgen für das eigene Geschäft bedeuten. Der "originale" Zustand ist dann nicht mehr gegeben, wenn man außerhalb der Debian Paketverwaltung Installationen per ".tar", oder selbstkompilierten Programme ins System gebracht hat.

Noch ein Wort zur Vorsicht: Wir haben das Vorgehen bei uns im Rechenzentrum getestet und es hat ohne Probleme funktioniert. Dennoch muss unbedingt ein Backup aller wichtigen Daten gemacht werden. Das ist unumgänglich, um auf der sicheren Seite zu sein.

Offizielle und vollständige Erklärung zum Upgrade:

Das installierte Debian 6.0 auf aktuellen Stand bringen.
Bevor man das eigentliche Upgrade macht, ist es eine gute Idee das installierte Release auf Stand zu bringen. Bitte folgende Befehle dafür verwenden:

Update und Upgrade:

apt-get update

apt-get upgrade

Verändern der: "sources.list"

Mit dem Editor der eigenen Wahl (z.B. vim) die "/etc/apt/sources.list" öffnen:

vi /etc/apt/sources.list

dort dann "squeeze" auf "wheezy" ändern, danach sollte die "sources.list" so aussehen:

deb http://ftp.de.debian.org/debian wheezy main non-free contrib
deb-src http://ftp.de.debian.org/debian wheezy main non-free contrib
deb http://security.debian.org/ wheezy/updates main contrib non-free
deb-src http://security.debian.org/ wheezy/updates main contrib non-free
deb http://ftp.de.debian.org/debian wheezy-updates main contrib non-free
deb-src http://ftp.de.debian.org/debian wheezy-updates main contrib non-free

 

Upgrade des Systems:

Wir folgen den Schritten im offiziellen How-to:

Update der Sources:

apt-get update

 

"Minimal" upgrade:

apt-get upgrade

 

Upgrade des Kernels:

Man kann die Version des derzeit installierten Kernels mit diesem Befehl abfragen:

dpkg -l | grep linux-image

Da bekamen wir folgendes raus:

ii  linux-image-2.6-amd64                2.6.32+29                      Linux 2.6 for 64-bit PCs (meta-package)
ii  linux-image-2.6.32-5-amd64           2.6.32-45                      Linux 2.6.32 for 64-bit PCs

 

Upgrade des Kernels:

apt-get install linux-image-2.6-amd64

Der nächste Schritt wäre das Update des Grub Bootloaders, um sicherzustellen, dass alles wie gewünscht lädt:

update-grub

Update von "udev":

apt-get install udev

 

Finales Upgrade:

Wenn alle Schritte abgearbeitet sind, kann die Distribution upgegradet werden:

apt-get dist-upgrade

Fertig - das sollte es gewesen sein. Viel Spaß und Erfolg mit dem neuen Debian 7! Die aktuelle Version kann man so prüfen:

cat /etc/issue

Debian GNU/Linux 7.0 \n \l

 

Posted by: Katharina | Tagged as: , , , , , No Comments
22Apr/130

Contabo Dedicated Server: Speedtest Ergebnis

Einer unserer Kunden war so freundlich und hat auf unserer Facebook Chronik seine Speedtest-Ergebnisse von seinem Dedicated Server zur Verfügung gestellt.

Seine Worte "Damm... That 39.99 euro was deffo worth it!" sowie das Ergebnis, das sich mehr als sehen lassen kann, möchten wir euch hier natürlich nicht vorenthalten.

Contabo Speedtest

 

 

 

 

Source: http://www.speedtest.net/result/2661888272.png

Posted by: Katharina | Filed under: Allgemeines No Comments
1Jan/130

FROHES NEUES JAHR!

Contabo (ehemals Giga-Hosting) wünscht allen ein Frohes Neues Jahr.

Posted by: Katharina | Tagged as: , , , , No Comments
29Aug/120

1.000 Facebook fans!!!

1000 Facebook Fans

Hey everyone! Today is the day we passed 1000 fans on our international Facebook page.

From myself and all of us at Giga-International, thank you all for your support over the past few years.
Thank you to all of our lovely fans for your comments and messages, we love to hear from you soon.
Thank you to everyone who shared our posts in social media or otherwise.

Now if each of our followers can just send me € 1,- I’ll be rich :-)!

Seriously though, it would be amazing to grow by 10x by next year. So please help us out by sharing our posts you like on Giga-International to help spread the word.

I really feel like Giga-International has the greatest fans and hope you guys will continue with us.

Stay tuned!

Posted by: Katharina | Tagged as: , , , No Comments
17Aug/120

Making business with domains including typing-errors!

Lately I found an article in the "c't magazine" with the title „Abfischen unerwünscht“ (in english: "undesired dry fish"). It´s about the possible judicial repercussion of „typosquatting”.

A “typosquatting” also called as URL-highjacking is a form of cybersquatting and possibly brandjacking which relies on mistakes such as typological errors made by internet users when inputing a website address into a web browser. Should an user accidentally enter an incorrect address, he may be led to an alternative website owned by a cybersquatter (also known as domain squatter).

Generally there are a few different ways possible:
1. The owner of a website saves beside the „real“ domain other domains with typing mistakes, but links it to the original domain.
2. Somebody buys a typing-error-domain to sell it the real company.
3. Somebody buys a typing-error-domain to profit from the huge number of visitors of the website.

But be careful regarding the last topic. You easily violate the trademark or competition law or the right to a name. If you can´t for example clearly differ the domain from the original domain, the company could sue for deformation.
So the new thing is, that you also violate the law, even if you´re not in direct competition, but take advantage of the „real“ domain and as a result get a financial gain with advertising and forwarding people to other homepages.
The reason is quiet simple: the owner of the real domain fears, the internet user doesn´t make himself responsible for the fault and is so angry about being at the wrong page, that he decides look into the competitor’s page.
If you want to know whether a domain with or without typing-error is still available, you can test it at http://www.paderbutze.de/typosquat. It is also very entertaining to see, which typing-errors some typosquatter wants to exploit. The c´t magazine for example tested therefore the domain „heise.de“ (a famous german website). Because of the different IPs it isn´t very difficult to forecast, that there´s a typosquatter behind the typing-error-domain.

Typosquatting

--------------------- The same text in german / Der gleiche Text auf deutsch -------------------

Das Geschäft mit Tippfehler-Domains

Letztens bin ich im "c't Magazin" über einen Artikel gestolpert. Titel: „Abfischen unerwünscht“. Es ging um mögliche rechtliche Folgen von „Typosquatting“, d.h. wenn man versucht, sich einen Vorteil zu verschaffen, indem man hofft, dass der Besucher sich beim Eingeben einer bestimmten Domain vertippt.

Generell gibt es da mehrere Möglichkeiten:
1. Der Website-Inhaber sichert sich neben der „echten“ Domain noch weitere Domains, die Tippfehler enthalten und schickt den User auf die eigentliche Seite.
2. Jemand kauft eine Tippfehler-Domain, um sie dem ursprünglichen Unternehmen weiter zu verkaufen.
3. Jemand kauft eine Tippfehler-Domain, um von der großen Besucherzahl einer vielgeklickten Webseite zu profitieren.

Aber gerade beim Letzteren ist Vorsicht geboten. Da ist schnell mal gegen das Namens-, Marken- oder Wettbewerbsrecht verstoßen. Wenn z.B. die Domain nicht eindeutig von der Original-Domain unterscheidbar ist, kann das Unternehmen auf Rufschädigung plädieren.

Neu ist jetzt, dass man auch gegen das UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) verstößt, selbst wenn man keine direkte Konkurrenz darstellt, aber durch die Bekanntheit der „echten“ Domain und die daraus folgenden Besucherzahlen, mit Werbung oder Weiterleitung profitiert.
Der Grund dafür ist, dass die Seitenbetreiber befürchten, dass der User den Fehler nicht bei sich sieht und sich so darüber ärgert, auf einer anderen Seite gelandet zu sein, dass er zur Konkurrenz wechselt.

Wer wissen möchte, ob eine Domain mit oder ohne Tippfehler vergeben ist, kann das auf http://www.paderbutze.de/typosquat testen. Auch unterhaltsam zu sehen, welche Tippfehler mancher Typosquatter auszunutzen versucht.
Das c´t-Magazin testet dazu die Domain „heise.de“. Die unterschiedlichen IPs deuten schon an, dass sich hinter den Tippfehler-Domains ein Typosquatter verbirgt (siehe Abbildung oben).

-----------------------------
Quelle: c't Magazin für Computer und Technik, Ausgabe 17,  Seite 150 ff.

27Jul/120

Show your appreciation!

Today is „System Administrator Appreciation Day“ – for already the 13th time we celebrate the annual System Administrator Appreciation Day.

But what does it mean?
On this special international day, give your system administrators something that shows that you truly appreciate their hard work and dedication.
All IT users are invited to express their thanks to his or her system administrator, no matter how.
Bring him/her a coffee, flowers or something to pimp his computer – or just say “thank you”:-).

At this point I want to say thank you of course to our admins who keep our systems as reliable and available as those running within the data center!
You are great! And that’s the reason why all employees of Giga-International are going out for lunch together – of course on company expenses.

 

--------------------- The same text in german / Der gleiche Text auf deutsch -------------------

Heute, am 27.7. 2012, wird bereits zum dreizehnten Mal der “System Administrator Appreciation Day“ gefeiert.

Aber worum handelt es sich dabei genau?
An diesem internationalen Gedenktag geht es darum, deinem System Administrator deines Vertrauens Anerkennung in Bezug auf seine tägliche harte Arbeit und Engagement zu zeigen.
Alle IT-User sind heute dazu eingeladen, ihrem Dank gegenüber dem System Administrator Ausdruck zu verleihen, egal auf welche Art und Weise. Bring ihm/ihr einen Kaffee, Blumen oder etwas, womit er seinen Computer aufpimpen kann; oder sag einfach nur Dankeschön. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

An dieser Stelle möchte ich auch unseren System-Administratoren Danke sagen: Herzlichen Dank – ihr seid großartig! Und als Dankeschön, um euch gebührend zu feiern, gehen wir heute alle gemeinsam zum Italiener Mittagessen – natürlich auf Firmenkosten :-).

16Jul/120

We love bad weather!

Best conditions for staying at home, hiding yourself behind the computer, doing some programming stuff and not having a bad conscience staying at home when the weather is good and the sun is shining.
Just making the best of it...

Wir lassen uns unsere Laune vom schlechten Wetter nicht vermiesen! Denn so kann man ohne schlechtem Gewissen zu Hause bleiben, sich hinter dem Computer verschanzen und sich den ganzen Tag unserer Lieblingsbeschäftigung, dem Programmieren, widmen.

Posted by: Katharina | Filed under: Allgemeines No Comments
5Jul/120

The mainboards arrived…

Today 80 mainboards finally arrived at the Giga-International office. The mainboards are intended for our High-End server, the Dedicated Server X.
Our technician was very pleased about the delivery 🙂

mainboard für Dedicated Server X

Posted by: Katharina | Tagged as: , No Comments