30Jun/160

Neue Betriebssysteme verfügbar: Fedora 24, CentOS 6.8

Kürzlich gab es ein Update bei zwei Betriebssystemen: Fedora ist jetzt in der Version 24 verfügbar und ersetzt bei uns die Version 23. Ebenso gibt es CentOS nun bei uns in der Version 6.8!

Kombinierbar ist Fedora 24 mit dem Software RAID 1 und Webmin, die Installation via VNC ist möglich.

CentOS 6.8 kann wahlweise mit dem Software RAID 1, Webmin, LAMP, Webmin+LAMP, Plesk oder cPanel kombiniert werden, auch hier kann eine Installation via VNC durchgeführt werden!

fedora24Das Basis-Panel bei Fedora 24

Neben Fedora 24 und CentOS 6.8 bieten wir Euch noch eine Vielzahl weiterer Linux-Distributionen (sowie Windows Server 2008/2012) an. Klickt dazu einfach beim gewünschten (virtuellen) Server auf "Konfigurieren & Bestellen".

Alle weiteren Infos findet Ihr auf unserer Homepage!

Posted by: Markus | Tagged as: , , , , No Comments
15Jun/160

Contabo Rootserver jetzt noch günstiger!

Passend zum bevorstehenden Sommerbeginn drehen wir mal wieder an der Preisschraube und möchten für alle Interessenten den Einstieg in die Welt der dedizierten Server (oder den Umstieg) noch attraktiver machen! Deshalb reduzieren wir den monatlichen Grundpreis für unsere drei günstigsten Server um weitere 10 Euro.

Die folgenden Einstiegsmodelle profitieren von der Preissenkung:

Dedizierter Server Quad:
Intel Core 2 Quad mit 4x 2,4 GHz, 8 GB RAM, 800 GB HDD, 100 Mbit/s-Port
Preis: 39,99€/Monat (statt 49,99€)

Dedizierter Server Core i7:
Intel Core i7 mit 4x2,66 GHz, 12 GB RAM, 2x1000GB HDD, 100 Mbit/s-Port
Preis: 49,99€/Monat (statt 59,99€)

Dedizierter Server 6-Core:
Intel Core i7 mit 6x3,2 GHz, 24 GB RAM, 80 GB SSD und 2000 GB HDD, 100 Mbit/s-Port
Preis: 59,99€/Monat (statt 69,99€)

Jeder Server kann mit einer Mindestvertragslaufzeit von einem Monat bestellt werden. Zusätzlich bieten wir Euch attraktive Preisnachlässe von bis zu einer Monatsgebühr bei längerer Vertragslaufzeit.

Jetzt durchstarten!

10Jun/160

DomainKeys und DKIM in Plesk und cPanel

DomainKeys und DKIM können Ihnen dabei helfen die Reputation Ihres E-Mail Servers zu verbessern und Fremde daran zu hindern, Ihre E-Mails zu fälschen. In diesem Tutorial wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie dies in cPanel und Plesk einrichten können. Zunächst gilt es zu klären, dass Plesk über die eigene Oberfläche die Aktivierung von DomainKeys erlaubt, während cPanel auf das neuere Verfahren DKIM setzt. Beide Verfahren sind sich sehr ähnlich,  doch sollten die Begriffe unterschieden werden, was wir in diesem Tutorial tun. Die gezeigten Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern um alle Details zu erkennen! Im Laufe der Anleitung werden wir die erfundene Domain "ihredomain.com" verwenden. Diese muss überall wo sie vorkommt, mit Ihrer eigenen ersetzt werden.

DKIM in cPanel

Nachdem Sie sich in Ihrem cPanel Account angemeldet haben, suchen Sie bitte in der Suchleiste nach "Authentifizierung". In der Kategorie E-Mail wird Ihnen nun das passende Werkzeug angezeigt. Nach Öffnen des Tools kann es sein, dass DKIM noch nicht aktiviert ist. Bitte  betätigen Sie dann den "Aktivieren" Button.

Die Anzeige sollte nun in etwa so aussehen:

DKIM

Wenn Sie einen eigenen Server oder VPS mit cPanel haben und diesen auch als DNS Server verwenden, könnte es sein, dass die Konfiguration von DKIM bereits abgeschlossen ist. Vergleichen Sie in dem Fall bitte Ihren Status mit diesem Bild.

Sollte wie in dem gezeigten Bild noch ein Fehler angezeigt werden, müssen Sie aus dem  DKIM-Rohdatensatz noch einen syntaktisch korrekten DKIM-Record machen und diesen in Ihre DNS Zone manuell eintragen. Markieren Sie hierfür bitte den gesamten DKIM Rohdatensatz. cPanel präsentiert diesen Code in einer Form, die wir so nicht verwenden können. Darum müssen wir die Daten in einen Editor kopieren und alle nicht zu dem Key gehörigen Sonderzeichen entfernen. Hierfür können Sie zum Beispiel den in jeder Windows Installation vorhanden Editor verwenden. Bitte fügen Sie den gesamten Inhalt in den Editor ein:

editor raw

Entfernt werden müssen: Alles was vor "v=DKIM1" steht. Auch alle Anführungszeichen davor und in der Mitte oder am Ende des Keys müssen entfernt werden. Des weiteren müssen Sie das \ vor dem letzten ";", welches Sie ebenfalls weglassen können, löschen. Achten Sie bitte darauf, dass keine Zeilenumbrüche vorhanden sind. Dann müssen Sie den Teil nach "p=" genauer untersuchen. Ab nun dürfen keine Leerzeichen mehr vorkommen. Wenn Sie aus der Mitte des Keys ein " entfernen mussten, befindet sich danach meist ein solches Leerzeichen. Sollten nicht alle der genannten, überflüssigen, Zeichen vorhanden gewesen sein, ist dies in Ordnung. Das Ergebnis sollte in etwa so aussehen:

DKIM fin

Nun müssen Sie auf Ihrem DNS Server in der DNS Zone zu der Domain für folgende Subdomain: "default._domainkey.ihredomain.com" einen TXT Record anlegen. In den Datenteil des Rekords gehört die von uns gerade bereinigte Zeichenkette, beginnend mit: "v=DKIM1...". "ihredomain.com" muss mit Ihrer eigenen Domain ersetzt werden. Wenn Sie für Ihre Domain unsere Nameserver verwenden, melden Sie sich bitte in Ihrem Contabo Kundenlogin an, navigieren zu der DNS-Zonen-Verwaltung und bearbeiten Sie Ihre Domain. Bitte füllen Sie die Felder unter "Neuen DNS Eintrag anlegen" nach folgendem Beispiel aus:

DNS Deutsch

Wenn Sie nun die Seite für das Tool "Authentifizierung" mit der Taste F5 neu laden, sollte folgendes angezeigt werden:

erfolg

Wenn Sie dieses Bild sehen, herzlichen Glückwunsch! Sie haben nun die DKIM Authentifizierung erfolgreich aktiviert! Wenn jedoch nach wie vor ein Fehler angezeigt wird, sollten Sie die genannten Punkte noch einmal durchgehen. Verwenden Sie Contabo Nameserver oder andere? Wurde der Rohdatensatz von cPanel korrekt angepasst? Manchmal werden, zum Beispiel beim Versuch Zeilenumbrüche zu entfernen, auch relevante Zeichen entfernt! Natürlich können Sie sich auch jederzeit gerne mit Fragen an unsere Support Adresse unter support@contabo.de wenden. Wir werden Ihnen gerne weiterhelfen!

Zusatzdomains in cPanel

cPanel verwendet für Zusatzdomains ein neues Schlüsselpaar. Daher können Sie nicht einfach den DKIM-Record der Hauptdomain auch für Ihre Zusatzdomains verwenden. Diesen müssen Sie erst aus der DNS-Zonenverwaltung in WHM extrahieren, sollte der cPanel Server nicht gleichzeitig auch Ihr Nameserver sein. Da Webspace Kunden keinen Zugriff auf das administrative WHM-Panel haben, bitten wir diese sich an uns zu wenden. Kunden mit einem eigenen Server müssen sich in WHM einloggen. Dort öffnen Sie bitte das Menü "Edit DNS Zone" und wählen Ihre Zusatzdomain aus der Liste. Nun sollten Sie einige DNS Einträge sehen, unter anderem diesen hier: "default._domainkey". Diesem TXT Record ist auf der rechten Seite der gesuchte Key zugeordnet. Bitte editieren Sie diesen Schlüssel, wie es bereits in dem Kapitel "DKIM in cPanel" beschrieben wurde. Abschließend  fügen Sie ihn bitte in die DNS-Verwaltung des tatsächlich genutzten Nameservers der Domain ein.

DomainKeys in Plesk

Bitte suchen Sie in der Suchleiste nach "Mailserver-Einstellungen" und öffnen Sie das Werkzeug. Unter dem Punkt: "DomainKeys-Spamschutz" setzen Sie bitte den Haken bei: "Ausgehende E-Mails dürfen signiert werden". Wechseln Sie anschließend in die "E-Mail-Einstellungen" Ihrer Domain und aktivieren Sie dort: "DomainKeys-Spamschutzsystem zum Signieren ausgehender E-Mail-Nachrichten verwenden", wie im folgenden Screenshot:

pleskdeutsch

Anschließend öffnen Sie bitte die "DNS-Einstellungen" für die  betreffende Domain. Es sollte nun ein TXT Eintrag für die Subdomain:  default._domainkey.ihredomain.com hinzugekommen sein:

plesk DNS

Wenn dieser fehlt, wiederholen Sie bitte alle bisherigen Schritte, aber löschen Sie den Haken bei "Ausgehende E-Mails dürfen signiert werden" in den Mailserver-Einstellungen und setzen Sie ihn nach dem Speichern erneut. Wenn Sie Ihren Plesk Server auch als Nameserver eingetragen haben, sollte die Konfiguration von DomainKeys nun abgeschlossen sein. Bitte führen Sie abschließend einen Test Ihrer Konfiguration durch. Mehr dazu erfahren Sie unter dem späteren Punkt "DomainKeys und DKIM testen". Wenn Sie andere DNS Server für die Domain verwenden, zum Beispiel die von Contabo, müssen Sie den Datenteil von default._domainkey.example.com komplett kopieren und einen identischen Record dort in der Zone manuell anlegen. Hierfür loggen Sie sich bitte in das Kundenlogin von Contabo ein, wechseln Sie zu der DNS-Zonen-Verwaltung und bearbeiten Sie die Domain. Bitte legen Sie wie in dem folgenden Beispiel einen TXT Record für die Subdomain default._domainkey.ihredomain.com mit dem Datenteil aus Plesk an.

pleskdns

Wie Sie in dem Bild sehen, muss ein weiterer Record angelegt werden. Mit diesem bestimmen Sie die Policy, dass jede E-Mail eine DKIM Signatur haben muss. Hierzu dient die Subdomain "_domainkey.ihredomain.com" mit dem TXT record: "o=-".
Hiermit ist die Konfiguration von DomainKeys in Plesk abgeschlossen. Um sicher zu gehen, dass alles funktioniert wie gewünscht, sollten Sie abschließend Ihren E-Mail Server testen.

DomainKeys und DKIM testen

Sehr gut testen kann man seine DKIM beziehungsweise DomainKeys Einstellungen mit dem DKIMValidator. Wenn Sie die Seite öffnen, erhalten Sie eine zufällige E-Mail Adresse. Bitte schreiben Sie von Ihrer Domain eine E-Mail an diese Adresse und öffnen Sie nach einer kurzen Wartezeit mit "view results" die Seite mit der Analyse. Mit Strg + F können Sie die sehr umfangreiche Seite schnell durchsuchen. Suchen Sie nach: "result =". Steht hier "pass", funktioniert alles. Steht hier "fail", sollte nach den Ursachen Ausschau gehalten werden. Wenn Sie an einem Punkt nicht weiter kommen, können Sie uns gerne unter support@contabo.de Ihre Fragen stellen. Unser Expertenteam wird Ihnen gerne zur Seite stehen.

Posted by: Johannes | Tagged as: , , , , , No Comments
3Jun/160

(R)evolution: Der Dedicated Server 10-Core ist ab sofort verfügbar!

Evolution ist natürliche Selektion.
Die Naturgesetze entscheiden durch ihre Endgültigkeit, was existiert und was nicht.

Wir von Contabo präsentieren Euch heute stolz das neueste Modell der Server-Evolution!

Kaum auf dem Markt, schon bei uns verfügbar: Der Dedizierte Server 10-Core - Ausgestattet mit Intels brandneuem Xeon E5 2630v4 Prozessor mit 10 x 2,2 GHz und starken 256 GB REG ECC RAM - für revolutionäre 109,99€/Monat!

Dazu könnt Ihr eine beliebige Kombination aus HDDs und SSDs wählen, diverse RAID-Upgrades stehen Euch ebenso zur Verfügung. Die Internetanbindung erfolgt über einen 1 Gbits switch port und eine Trafficlimitierung gibt es bei uns nicht!

Neueste Hardware und zehn Kerne sind Euch noch immer nicht genug? Kein Problem - Ihr kennt uns schließlich, bei Contabo ist vieles möglich: Verdoppelt sie einfach und macht 20 Kerne daraus, mit einem zweiten Prozessor auf dem Mainboard (für zusätzliche 39,99€/Monat)!

Die Mindestvertragslaufzeit bei unserem neuen Top-Server beträgt einen Monat, eine Einrichtungsgebühr fällt nicht an. Zusätzlich schenken wir Euch bei längerer Vertragslaufzeit bis zu einer Monatsgebühr!

Zu unserem neuen Server kommt Ihr hier!

thumbnailPowered by Intel® Xeon Processors